Fotografie

Das Fotografieren war als reines Hobby schon immer Bestandteil meiner Reisen, doch lag nie der Hauptschwerpunkt darauf. Die Kamera ist meistens dabei und hält die Landschaften fest, wie ich sie als Reisende erlebe. Für mich sind Fotos eine Erinnerungsstütze an das, was ich erlebt habe - mit ihnen kann ich auch nach langer Zeit Momente wieder abrufen. Es geht mir nicht um Kunst oder irgendetwas anderes.

Bis September 2006 war ich mit einer Nikon F 65 unterwegs und vollzog anschließend mit der Nikon D70s und später der D 80 den Sprung ins digitale Zeitalter. Seit Oktober 2012 fotografiere ich mit der Nikon D 7000, da meine letzte Kamera ihren Einsatz in der Asche des Grímsvötn-Vulkanausbruchs 2011 in Island nicht unbeschadet überstand.

Ich nutze fast überwiegend ein Weitwinkelobjektiv - das Tokina 12-24 F4 DX. Gelegentlich kommt das Sigma 24-60 2.8 EX DG zum Einsatz und ganz selten, insbesondere für Tieraufnahmen, das Sigma 70-300 4-5.6 APO DG. Während der Australien-Tour war ich erstmals mit dem Sigma 18-250 3.5-6.3 Makro HSM unterwegs.

In der Galerie finden Sie einige meiner Fotos.

Monique